Der 22. Empfang fällt aus

Eigentlich wollten wir jetzt um 15 Uhr in unserer Hofburg in die heiße Phase der Session starten. Mit allen Gestirnen, mit Vertretern aller Vereine und aus der Politik, mit Senats-Husar und Traditionschor-Potpourri. Seit 2001 laden wir alle ein, erst ins Nord Eck, dann in die Kurv. Nach zweimal ist Tradition, nach 21mal erst recht. 

Doch der 22. Empfang fällt aus, Corona sei Dank. Und auf die vielen anderen Veranstaltungen der anderen Vereine können wir uns genauso wenig freuen wie auf die Züge als Höhepunkt. 

Was bleibt? Ein wenig in der Erinnerung schwelgen: an 21 Empfänge in aus den Nähten platzenden Räumen. An Schunkeln, an Singen, an Polonaisen. An viel zu lachen und viel zu trinken. An so viele Jecke, die 21mal mit uns den Karneval gefeiert haben.

Uns bleibt die Hoffnung, dass wir alle gemeinsam dieses nervige Virus irgendwann mal in den Griff bekommen, so dass wir endlich alles wieder so gemeinsam machen können wie wir es uns wünschen.

Und uns bleibt die Vorfreude: auf den 22. Empfang – hoffentlich im Jahr 23, in der kommenden Session.

Bleibt alle gesund und jeck!

Das könnte dich auch interessieren …

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.